Stadt Zerbst/Anhalt

Rathaus, Schloßfreiheit 12
39261 Zerbst/Anhalt

Telefon: (0 39 23) 754-0
Telefax: (0 39 23) 754-100

E-Mail an die Verwaltung

Öffnungszeiten

Sprechzeiten der Verwaltung:

Montag 09:00-12:00 Uhr
Dienstag 09:00-12:00 Uhr &
  14:00-18:00 Uhr
Donnerstag 09:00-12:00 Uhr &
  14:00-17:00 Uhr
Freitag 09:00-12:00 Uhr


Einwohnermeldeamt Annahmeschluss:

Dienstag 17:30 Uhr
Donnerstag 16:30 Uhr


Standesamt:

Freitag nach Vereinbarung

 

 

Darum Zerbst/Anhalt!

Aktuelles

Förderung für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Förderung für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Mit Fördermitteln aus Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und vom Land Sachsen-Anhalt können Vorhaben auf dem Gebiet der Stadt Zerbst/Anhalt umgesetzt werden.

Vorhaben: Ausbau des Gehweges „Zerbster Straße“ im Ortsteil Deetz

Maßnahmebeschreibung:

Im zweiten Quartal des Haushaltsjahres 2017 wird der Landkreis Anhalt-Bitterfeld - Baulastträger der Fahrbahn der "Zerbster Straße" - OD Deetz die Ertüchtigung seiner Anlagen durchführen. Seitens der Ortschaft Deetz ist vorgesehen, die dort angrenzenden Gehwege einschließlich dazugehöriger Entwässerungseinrichtungen mit zu erneuern.

Derzeitig befindet sich der alte Betonplattenbelag in einem sehr desolaten Zustand, teilweise ist dieser durch Betonflächen unterbrochen. Die Regenentwässerung stellt aufgrund erheblicher Höhenunterschiede seit langem ein großes Problem dar.

Die Gehwege entlang der K 1250 sollen mit Betonsteinpflaster (Rechteck grau) befestigt und die Anschlüsse der Grundstückszufahrten an die Fahrbahn farblich abgesetzt hergestellt werden. Es ist geplant, für die ordnungsgemäße Ableitung des Regenwassers entlang des vorderen Bereiches eine Rohrleitung einschließlich Gosse und Abläufe bis hin zur Einleitung in den dafür vorgesehenen Entwässerungsgraben im Seitenbereich der Kreisstraße zu errichten. Die übrige Entwässerung erfolgt über Rohrrigolen.

Durchführungszeitraum: 
01.09.2017 bis 31.08.2018

Finanzierung: 
Gesamtkosten                                   101.545,02 €
Eigenmittel Stadt Zerbst/Anhalt             27.484,76 € 
Mittel des ELER und des
Landes Sachsen-Anhalt                        74.060,26 €

 

Vorhaben: Errichtung Übergangsheizung Markt- und Festscheune Walternienburg 

Maßnahmebeschreibung: 

In den Jahren bis 2010 wurden auf dem Burggelände im Rahmen der Dorfentwicklung verschiedene Projekte gefördert u.a. der Pavillon als Außenstelle des Standesamtes der Stadt Zerbst/Anhalt und mit LEADER-Mitteln die Markt- und Festscheune. Die Burganlage in ihrer Gesamtheit hat sich immer mehr zum Magneten für öffentliche als auch private Veranstaltungen entwickelt. Weiterhin ist auf der Burg Walternienburg ein Informationspunkt des Naturparks Fläming eingerichtet.

Das Nutzungskonzept der Markt- und Festscheune sah ursprünglich vor, das Objekt  nur in den Sommermonaten zu nutzen. Daher ist in der Scheune auch keine Heizung vorhanden. Die Nutzung der letzten Jahre zeigte allerdings, dass aufgrund der Witterungsbedingungen in den Monaten Mai und September eine Beheizung der Scheune von Vorteil wäre, um die dann vorhandene unzureichende Innentemperatur schnell zu überbrücken. Mit der Nachrüstung einer Infrarotheizung als Übergangsheizung oder Zusatzheizung für diesen Zeitraum kann das Problem behoben und die Nutzung um die Monate April und Oktober verlängert werden. (siehe Anlage Projektbeschreibung)

Mit dem Vorhaben wird die touristische Attraktivität der Burganlage erhöht, da die Qualität der Markt- und Festscheune verbessert sowie die Saison verlängert und mehr Touristen erwartet werden.

 

Durchführungszeitraum: 
01.09.2017 bis 30.11.2017 

Finanzierung: 
Gesamtkosten                                     7.491,70 € 
Eigenmittel Stadt Zerbst/Anhalt             1.872,93 € 
Mittel des ELER und des
Landes Sachsen-Anhalt                        5.618,77 €

 

 

© Antje Rohm E-Mail

Zurück