Stadt Zerbst/Anhalt

Rathaus, Schloßfreiheit 12
39261 Zerbst/Anhalt

Telefon: (0 39 23) 754-0
Telefax: (0 39 23) 754-100

E-Mail an die Verwaltung

Öffnungszeiten

Sprechzeiten der Verwaltung:

Montag 09:00-12:00 Uhr
Dienstag 09:00-12:00 Uhr &
  14:00-18:00 Uhr
Donnerstag 09:00-12:00 Uhr &
  14:00-17:00 Uhr
Freitag 09:00-12:00 Uhr


Einwohnermeldeamt Annahmeschluss:

Dienstag 17:30 Uhr
Donnerstag 16:30 Uhr


Standesamt:

Freitag nach Vereinbarung

 

 

Sie befinden sich hier: Startseite
Startseite: Geförderte Projekte

Verbesserung der Attraktivität der Burg Walternienburg durch Errichtung eines Stuhllagers als Anbau an die Markt- und Festscheune

ELER

Ziele des Projektes

Mit der Durchführung des Projektes soll die Bewirtschaftung und Nutzung der Burganlage einfacher und effektiver gestaltet werden, um eine höhere  Auslastung der Anlage sowie die touristische Attraktivität im Ort und überregional zu erzielen.

Projektinhalt

Der Anbau soll im rückwärtigen Bereich zur Burgmauer an den Verbindungsbau zwischen der Markt- und Festscheune und dem Infopoint errichtet werden. Der Anbau soll sich anfühlen, dass er in den bestehenden  Gebäudekomplex neu eingeschoben wurde. In

Der Anbau soll in einer geschlossenen Bauweise als Prefalzfassade errichtet werden. Der unteren und oberen Denkmalschutzbehörde wurden diesbezüglich die Unterlagen bereits übergeben.

Durch den Anbau werden die Markt- und Festscheune als auch der Verbinder und der Infopoint berührt. Zur Markt- und Festscheune muss ein Durchgang neu geschaffen werden, um das Stuhllager zu erreichen. In diesem Zuge soll die berührte Giebelfläche der Scheune mit saniert werden. Ein weiterer Eingriff besteht darin, dass die Luftwärmepumpe einen neuen Standort erhalten muss.

Das Objekt bleibt durch den Anbau weiterhin in der Funktion, wofür sie einst gebaut wurde. Das Objekt wird durch die bauliche Maßnahme in ihrer Nutzung aufgewertet.

Kosten und Finanzierung

Baukosten gesamt (brutto)                                      102.801,24 €             
Planungskosten (brutto)                                            32.896,40 €                                      
Gesamtkosten (brutto)                                             135.697,64 €

davon    Eigenanteile                                                 50.886,62 €
              Fördermittel                                                  84.811,02 €

© Antje Rohm E-Mail

Zurück